Kosten PPL A

Das kostet der Weg vom Fußgänger zur PPLA

wenn Sie vergleichen ...

point
Bild

Die Veröffentlichung der Ausbildungspreise ist, bedingt durch die konkurrierende Darstellung im Internet, immer eine diffizile Angelegenheit. Um im Vergleich mit anderen Internetseiten vergleichbar zu bleiben,  dürften wir einige Kosten, die nicht für den Verein anfallen, an dieser Stelle eigentlich nicht aufführen. Eine schnelle Rechnung vom Typ:

  • Minimale Stundenzahl * günstigstes Flugzeug + Fluglehrer
  • 35 Std. * 75,- € + 700,- €
  • Gesamt: 3325,- €

ist das Ergebnis. Diese Rechnung ist so schnell, wie sie falsch ist. Wir möchten unseren zukünftigen Mitpiloten an dieser Stelle statt dessen ein faires Angebot machen, bei dem sie abschätzen können, welche Kosten am  Ende wirklich auf sie zukommen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, unsere Aufstellung zu lesen. Wenn Sie im Internet Preise vergleichen, drucken Sie unsere Aufstellung doch einfach aus und vergleichen Sie diese mit  anderen Anbietern.

Ausbildungskosten Flugausbildung

Erläuterung zu unseren Kostenaufstellungen:

Wir setzen 45 Stunden für die Flugausbildung an, weil unsere Erfahrung zeigt, dass unsere Flugschüler sich in der Regel für die universellere internationale Variante der PPL-A interessieren (PPL-A JAR-FCL). Die günstigere nationale Variante beschränkt die Flugbewegungen auf Deutschland, ist dafür allerdings bereits nach 35 Flugstunden prüfbar (PPL-N). Wer diese beschränkte nationale Variante anstrebt, kann dies natürlich  gerne auch bei uns.

Nach den ersten 9 Stunden ist das Fliegen bei uns günstiger. Vielflieger (also auch die Schulung) fliegen nach der 9. Stunde zu einem günstigeren Preis.

Die “Off Block” Rechnung berücksichtigt, dass auch Rollvorgänge (auf dem Weg zum Start und nach der Landung) zur Schulung gehören. Wir rechnen hier mit einem Erfahrungswert. In der Ausbildung wird der tatsächliche Wert eingetragen.

Landegebühren entstehen auf allen Flugplätzen. Sie werden bei Kostenaufstellungen aber gerne mal vergessen. Am Hungrigen Wolf haben wir für alle Vereinsmitglieder eine Jahrespauschale.

Die Aufwandsentschädigung für unsere Vereinsfluglehrer erklärt sich hoffentlich von selbst.

Zur Zeit Baustelle

Sonstige Kosten

Der Theorieunterricht wird als Fernlehrgang im Einzelstudium angeboten. Jeder Schüler lernt entsprechend der eigenen Vorkenntnisse im eigenen Tempo.

Sollten Verständnisprobleme auftreten, geben unsere Fluglehrer gerne noch einmal ein wenig Nachhilfe. Diese wird dann in kleinen Gruppen über den Ausbildungsleiter koordiniert.

Das aufgeführte Ausbildungsmaterial wird benötigt, um am Flugbetrieb teilzunehmen (z.B. Karten) und um die theoretischen Aufgaben lösen zu können (Navigationsdreieck, ...).

Das Funksprechzeugnis ist zwingend erforderlich, um ohne Lehrer am Flugbetrieb teilzunehmen. Bislang hat der ILV eine sehr gute Bestehensquote (fast 100%) bei dieser Prüfung.

Amtliche Stellen erheben für jede offizielle Prüfung (Praxis, Theorie, BZF) eine Prüfungsgebühr.

Die Ausbildungspauschale wird vom Verein von allen Schülern erhoben. Sie deckt die zusätzlichen Kosten, die durch den Betrieb einer Schulung im Verein entstehen

Die Untersuchung beim Fliegerarzt ist zwingend vorgeschrieben. Meist kann der Fliegerarzt auch die Augenuntersuchung übernehmen. Im Einzelnen bietet es sich an, dies im Vornherein mit dem Fliegerarzt abzusprechen.

Vereinsmitgliedschaft

Alle Preise setzen voraus, dass der Flugschüler Interesse daran hat, in unseren Verein einzutreten. Die Gebühren für das erste Jahr haben wir oben stehend aufgelistet. Im zweiten Jahr entfällt natürlich die  Aufnahmegebühr, dafür bittet der Verein alle Mitglieder im 2. Jahr um ein zinsloses Darlehen.

Es existieren Sondertarife für Schüler und Auszubildende und auch eine jährliche Unterstützung des Vereins durch Arbeitsleistung wird erwartet. Detailliert sind alle diese Zahlen bei den Vereinsbeiträgen erläutert.

Download (Diese Seite als Zusammenfassung)

Diese Aufstellung kann hier als Zusammenfassung heruntergeladen werden (rechte Maustaste, Ziel speichern unter...).

Anmerkung:

Alle Preise beinhalten die Mehrwertsteuer und etwaige Nebenkosten. Die Aufstellung orientiert sich an behördlichen Anforderungen, die sich gelegentlich  ändern. Dies trifft leider auch auf die Preise zu.

Die Kalkulation berücksichtigt den Minimalaufwand. Wer sich Zeit lässt, muss bei den Flugstunden (und dem Fluglehrer) und ggf. für einen weiteren  Jahresbeitrag mehr einkalkulieren.

Wer etwas schwerer ist als der durchschnittliche Mitteleuropäer ;-), muss auf Cessna 172 schulen und mit etwa 675 Euro Mehrkosten rechnen.

Die hier veröffentlichten Preise sind nach bestem Wissen aktuell gehalten, verbindlich sind diese jedoch nicht. Es gilt immer die aktuelle, offizielle  Preisliste.

Stand: 13.11.2018