Chronik

50 JAHRE ITZEHOER LUFTSPORTVEREIN 1950 bis 2000

v_register

Der ILV, sein Entstehen und seine Geschichte

Als offizielles Gründungsjahr des Itzehoer Luftsportvereins gilt das Jahr 1950. Segelflieger aus Itzehoe nahmen an der Gründungsversammlung des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer Luftsportvereine am 24. September 1950 in Neumünster teil. In der Gründungsurkunde steht als 6. Unterschrift von den 7 Gründervereine der von Itzehoe.

Im Oktober 1950 bestand die "Interessengemeinschaft Segelflug Itzehoe" aus 25 Mitgliedern; davon seien genannt: Kurt Stück, Rudolf Biel, Kurt Zarnitz, Heinrich Peters, Fritz Fedder, Günter Schaumann, Adolf Rohde. Die Anfänge der Vereins reichen jedoch bis in die Zeit vor dem 2. Weltkrieg: Damals bestand unter Kurt Stück eine Segelfliegergruppe in Itzehoe mit einem Schulgleiter. Geflogen wurde z. B. auf dem Bocksberg. Die Werkstatt befand sich in der ehemaligen Tapetenfabrik hinter dem Feldschmiedekamp. Daneben bestand in der Neuen Straße eine Modellflugwerkstatt unter Bieler.

1945 wurden die Werkstätten mit Gerät und Werkzeugen durch die Besatzungsmacht "aufgelöst" - nur die alten Segelflieger bildeten weiter eine lose Interessengemeinschaft, die sich im Laufe der luftsportlosen Jahre "verdichtete". In den Jahren 1950/51 kamen - zum Teil aus den nach Itzehoe verschlagenen Flüchtlingen - neue Mitglieder hinzu, wie Günter Stabenow, Werner Stöven,  Ernst Haase u. a.