Xwind

Einmalig in Europa:

Trainieren Sie die Technik für Seitenwindlandungen auf dem
CROSSWIND SIMULATOR Xwind 200 in Itzehoe/EDHF.

Sicherheit bei Seitenwindlandungen erarbeitete sich der Pilot bisher „by trial and error“.

Neuerdings kann dieses Verfahren gezielt trainiert werden. Ohne Platzrundenverkehr und ohne Risiko. Interessierten Piloten wird dieses  Sicherheitstraining im Crosswind- simulator Xwind 200 in Itzehoe/Hamburg, Flugplatz Hungriger Wolf angeboten. Das „Habit Pattern“, der unbewusste Handlungs- ablauf in der Situation, wenn der Pilot in der letzten Phase des Landeanflugs den Problemen von Seitenwind, Böen und Turbulenzen ausgesetzt ist, wird hier solange trainiert, bis ein hoher Automatisierungsgrad erreicht ist.

Am Xwind Simulator steht den Piloten ein hoch qualifiziertes Instruktorenteam zur Verfügung, um mit ihnen bei vielen Anflug- und Landeübungen  -auch im  Spornradmodus- das Beherrschen der koordinierten Steuerung von Quer- und Seitenruder unter extremen Windeinflüssen zu üben.

Der Trainingsaufbau zielt darauf ab, durch die Koordinationsübungen und die reale visuelle Umgebung im Xwind-Simulator die notwendigen Reaktionen bei Seitenwindlandungen intuitiv werden zu lassen, damit sie in den wenigen Sekunden, in denen der Pilot vor den Herausforderungen einer  Landung unter Einfluss von Crosswind und Scheerwinden steht, schneller  präsent sind. Die erforderlichen Flugmanöver und Abläufe werden solange wiederholt, bis die Automatisierung der Handlungsabläufe in das Unterbewusstsein „absackt“, um sie nachhaltig in minimaler Reaktionszeit  abrufen zu können. In dem zweistündigen Sicherheitstraining gewinnt der Pilot Erfahrungen, die er im aktuellen Flugtraining nur sekundenweise und mit dem Aufwand vieler geflogener Flugstunden sammeln kann.

Nach einem ausführlichen, videogestütztem Theoriebriefing (ca. 1 Std) sitzt der Pilot angeschnallt im Cockpit des Simulators, vor ihm die Projektion einer  Landebahn in permanenter Anflugsituation. Vom Trainer werden Windeinflüsse in unterschiedlichen Stärken programmiert, so dass Böen und Turbulenzen den Trainee wie in der Realität unerwartet treffen. Immer wieder muss er die Maschine ausrichten, wobei kräftige Motoren korrespondierend zur Betätigung der Ruder für Bewegungen um die Roll- und Hochachse sorgen sowie für die seitliche Abdrift aus der Centerline. Als Koordinationshilfe können dabei zwei Laserpunkte die Drehungen um Hoch- und Längsachse  auf der projezierten Bahn markieren.

Das Training im Xwind-Simulator kann durch den Instructor jederzeit angehalten werden. Fehler werden noch während des Entstehens vom Trainer korrigiert. Er entscheidet, wann das Verhaltensmuster beherrscht wird und in weiteren Modalitäten der Herausforderung fortgefahren werden kann.

Betrieb und Management von Xwind Training Center Germany erfolgen durch die Inhaberin und Pilotin Anja Wolffson.

Die individuelle Trainingsvermittlung für Gruppen- und Einzeltraining erfolgt per Email. Auch Wochenendspecials und Workshops wie z. B. Crosswind Training kombiniert mit UL-Training oder ICAO-Sprachrüfung Level 4 und 5 werden hier angeboten.

Weitere Details erfahren Sie in diesem Flyer oder auf der Homepage von Xwind.